MEOW Katzenwelt

 

News

Kontakt

Fun

Links

banner

 


Newsletter

E-Mail-Adresse:
Eintragen
Austragen

 

 

Freigang-Tagebuch 2016-2017

Der Start in den Freigang - Oktober 2016

Lange passierte nicht viel spannendes im Freigangtagebuch. Sancho ging raus und blieb meistens zum Glück in der Nähe. Und Stitch konnte sich nie überwinden, die Wendeltreppe zu benutzen, während Pooh meines Wissens gar nie realisierte, dass da eine ist

Schon seit einiger Zeit wussten wir, dass wir ein Haus kaufen und haben einige Gespräche darüber geführt, ob unsere Katzen dort Freigänger werden sollen oder nicht. Zu Beginn wollte ich das nicht. Wir überlegten hin und her wie wir den Garten sichern könnten... so wie damals. Aber hier ist die Situation anders... es ist ein Haus inmitten eines grossen Grundstücks mit Türen auf alle Seiten. Und vor allem was viel anders ist: Wir haben Kinder. Und das verändert die Situation in Bezug auf Türen nur unter Vorsicht öffnen (weil nur die eine Seite des Gartens gesichert wäre) schon sehr stark. Langer Rede kurzer Sinn: Es war klar, sie würden rausgehen.

Die ganze Zeit während der Hausplanung, der Umbauphase, ja selbst noch während dem packen, verdrängte ich den Gedanken an die neue Freiheit für die Katzen und den Loslassprozess, der dadurch für mich angetreten werden würde. In einem Gespräch mit einem zukünftigen Nachbarn packte es mich jedoch eiskalt. KatzenfreigangUnd ja, es ist nicht gerade schön, wenn man hört, dass hier durchaus schon Katzen überfahren wurden

Grundsätzlich ist es ein Einfamilienhausquartier in einer 30er Zone. Aber die Strasse auf dem Bild oben... naja, nicht gerade wie mitten in Zürich da ländlich, aber halt dann doch eher eine schnellere...

Es änderte nichts an unserem Entscheid. Ganz ehrlich: Wir haben zuvor derart idyllisch gewohnt, ein reines Katzenparadies hatten wir vermutet... und innert weniger Jahren verschwand die Nachbarskatze, verschwand unsere Kyra und wurde eine weitere Nachbarskatze von Hunden zerfleischt. Es gibt draussen - leider - einfach kein "sicher".

Da unsere Katzen aber doch irgendwie alle einen 'Flick ab' haben, hoffen wir, dass der Freigang das richtige für sie ist. Dass Sancho sauber wird. Dass Stitch aufhört zu scharren. Dass Pooh aufhört zu miauen. Es ist nicht risikolos, ich weiss. Aber manchmal muss man loslassen...

Nun, wie ging denn der Freigang der 3 Musketiere von statten?

Nach 4-5 Wochen drinnen behalten, dass selbst unser Freigänger Sancho wirklich erstaunlich gut meisterte (und sauber war!), fanden wir, dass es für selbigen an der Zeit ist rauszugehen. Er drückte sich je länger je mehr seine Nase an allen Fenstern platt und versuchte durch die Türen zu entwischen. Also öffnete ich an einem schönen und kinderfreien Nachmittag die Tür und los gings... gaaanz vorsichtig erkundigte er die Umgebung und ging auch viel wieder rein. Ich bin froh, wenn und dass er so vorsichtig ist! Bitte so bleiben.

Katzenfreigang Katzenfreigang

Stitch nutzte kurz darauf ebenfalls jede Gelegenheit, um auch rauszuflitzen. Ich hatte mir schon sowas gedacht, war ich doch in unserem alten Zuhause hin und wieder mal mit ihm draussen zu früheren Zeiten und das genoss er durchaus. Manche sagten, er brauche das draussen sein wohl nicht, wenn er die Wendeltreppe nicht meistere... aber ich habe mir schon immer gedacht, dass er wirklich einfach 'nur' Angst vor der Treppe hatte...

So kam's dass auch Stitch mit raus durfte... und mich dann doch überraschte und auch überrannte, da er einfach drauf los zottelte. So ist er mein Stitch. Die Welt ist bunt und lustig und ein Ponyhof. Gefahren? Gibt es in seiner Welt nicht. Denkt er...

Katzenfreigang Katzenfreigang Katzenfreigang Katzenfreigang

Ich merkte schnell, damit konnte ich nicht umgehen. Ja, ich muss loslassen. Loslassen lernen. Mit Betonung auf lernen! Also musste Stitch mir etwas Zeit geben. Und ich wählte den Weg einer Leine, um ihn etwas mit dem KatzenfreigangGrundstück vertraut zu machen. Kann ja nicht sein, dass ein Kater der seit über 10 Jahren nur in der Wohnung lebt bereits beim ersten Freigang bis zum Nachbarshaus und weiter ums Eck verschwinden muss. Ne ne da mein Junge...

Stitch kennt Leine & Co. ja schon und hat das easy angenommen und auch schnell kapiert worum's geht, wenn ich mit dem Teil da ankomm... Für mich hatte es den weiteren Vorteil, dass ich auch an den Tagen mit Stitch rauskonnte, wo die Kids hier waren (sprich die meiste Zeit). Ohne Leine wäre das schwierig gewesen, da ich es nicht schaffe, ein Auge auf 4 zu haben...

Mein Plan war es, eine Katze nach der anderen in den Freigang zu begleiten... bald merkte ich aber, dass das ganz schön tricky ist. Sancho brauchte die offene Türe als Rückzugsmöglichkeit (obwohl wir natürlich auch wiederum eine Katzenklappe haben!) und um die Mietzerls wirklich frei laufen zu lassen wäre es eh praktischer, wenn auf diversen Seiten des Hauses Türen offen wären.

So kam's, dass sich der letzte Samstag irgendwie richtig anfühlte und ich spontan beschloss, alle Türen zu öffnen und alle Katzen rauszulassen. BabyBel war bei ihren Grosseltern, BabyBoy mit Papa am gärtnern und ich hatte somit schön Zeit.

Auch Pooh überraschte mich! Von wegen ehemaliges Strassenkatzi und überhaupt... Unsere neu Katzenklappe (Sureflap XXL, gell Plüschi ) ist wirklich super angenehm, was das einprogrammieren von Mietzen betrifft. Man kann den Programmiermodus einschalten und anders als bei anderen Klappen beendet der sich nicht nach 10 Sekunden automatisch, sondern bleibt solange aktiv, bis die nächste Katz durchgeht. Perfekt für Pooh! Sie lässt sich inzwischen zwar gut streicheln und durchaus auch mal hochhalten, aber nicht festhalten! Also Klappe aufkleben, Modus rein... Poohli rufen - und zack, durch war sie und draussen. Die grosse weite schöne Welt... direkt zu Nachbarshaus, vor den Katzenschreck (den sie nicht gehört hat ... mir scheint eh, ich bin die einzige hier die das Pfeiffen hört und genervt ist ), dann rund ums Haus, zum Keller runter, da hin und dort hin... alles ganz genau anschauen. Stitch fand das super und hat sie oft begleitet, mega härzig! Denn... der durfte natürlich dann auch gleich ohne Halsband. Denkt jetzt nicht, es wäre ein Fehlkauf gewesen. Die wenigen Tage mit Halsband und Leine haben was gebracht scheint mir! Stitch ist jetzt viel vorsichtiger und bleibt viel mehr auf unserem Grundstück (soweit ich das beurteilen kann!).

Katzenfreigang Katzenfreigang Katzenfreigang Katzenfreigang
Katzenfreigang Katzenfreigang Katzenfreigang Katzenfreigang
Katzenfreigang Katzenfreigang Katzenfreigang Katzenfreigang
Katzenfreigang Katzenfreigang Katzenfreigang Katzenfreigang
Katzenfreigang Katzenfreigang Katzenfreigang Katzenfreigang

Am Sonntag waren wir erneut zuhause und nutzten die Zeit, die Katzen auf dem Freigang soweit es geht zu begleiten. Oft blieben sie ums Haus. Sancho rannte schnell wieder rein wenn er was hörte. Stitch war viel mit Pooh unterwegs.

Was danach...? Wir entschieden uns, loszulassen. D.h. dass die Klappe vom nächsten Tag an tagsüber offen war und die Mietzen raus können wie sie wollen. Ausser Pooh, da sie leider immer noch nicht checkt, dass sie mit ihrem süssen sturen Kopf da durch muss *ompf* Für sie kleben wir die Klappe nun teilweise halt noch hoch wenn wir zuhause sind. Ansonsten müssen wir uns überlegen, wie wir der Madame beibringen, dass das so nicht geht die nächsten Jahre. Durchschieben wie damals bei Kyra ist ja leider keine Option, möchten wir unsere Arme und Hände behalten...

Eine Woche ist das ganze nun her. Erst? Dafür macht es Stitch wahrlich gut! Man merkt ihm die 11 Jahre Wohnungskatze nicht an! Er geht enorm viel ein und aus und geniesst es sichtlich, dass seine Welt (noch) grösser geworden ist. Als wir heute grossen Familientrubel bei uns zuhause hatten, suchte ich ihn vergebens unter Sofa und Bett, wo er sich sonst versteckt. Der Herr flüchtet nun nach draussen, wenn es ihm zuhause zu wild wird.

Pooh geht auch sehr gerne raus, ist aber mit der Klappe noch nicht weiter...

Und Sancho, ja, ihm wird der Rang als Oberfreigänger wohl bald von Stitch abgelaufen... wow, wer hät's gedacht!

Ich selber bin eigentlich recht entspannt... manchmal irritiert es mich noch, wenn ich draussen Stitch vorbeilaufen sehe und mein erster Gedanke geht in die Richtung "mist, Stitch ist draussen!!!... ähm... der darf ja..." *lach* Nachts lasse ich die Mäuse aber noch nicht raus. Irgendwie will ich in Ruhe schlafen und wissen, dass zumindest morgens noch alle da sind. Und der Rest... ja... da wird das Schicksal wohl drüber entscheiden...

PS: Zur selben Zeit durfte Max von den befreundeten Kamikatze-Zwerglis Freiheit schnuppern. Wer also gleich weiterlesen mag: > Max ist „angekommen“, Freiheit, Freiheit über alles <3

Die Winterzeit im Freigangparadies - Februar 2017

Winter, nasse und kalte Pfoten und kaum Tiere zum jagen draussen... aber das machte unseren Katerlis nix aus. Stitch als ehemaliger Wohnungskater war täglich draussen und auch Sancho, den wir aus der alten Wohnung nur als Schönwetterfreigänger kennen, ging mindestens für sein Geschäft raus. Und Pooh, ja, sie ist halt eine Spanierin, wa?

Auch wenn die Jungs durchaus draussen im Schnee unterwegs waren, so fehlt mir doch jegliches Foto von Stitch davon. Nun rückwirkend betrachtet - ich schreibe diese Zeilen zum Beginn des Frühlings im März - tut mir dies umso mehr weh. Denn ich werde keine Chance mehr haben, Fotos von Stitch im Schnee machen zu können Stitch hat uns vergangene Woche total überraschend verlassen! Momentan gehen wir nicht davon aus, dass es etwas mit dem Freigang zu tun hatte und das hoffe ich auch sehr, schliesslich habe ich weiterhin mindestens einen Freigänger draussen unterwegs. Mal sehen, ob ich noch ein paar Antworten auf meine Fragen kriege...

Katzen im Freigang Katzen im Freigang Katzen im Freigang Katzen im Freigang

Sancho versteht sich mit den vielen Nachbarskatzen eigentlich recht gut und ist inbesondere wirklich sehr tolerant, was Miro betrifft, den Kater von Schatzis Bruder, die ja quasi Nachbarn sind. Ich habe meinen Mietzen mal gesagt, Miro ist sozusagen Familie und sie scheinen das verstanden zu haben. Dummerweise findet Miro somit auch, er habe hier jederzeit freien Eintritt und Kost... nun ja, darüber reden wir noch. Da wir aber mit Pooh und ihrer Katzenklappenphobie noch nicht weiter sind, steht halt immer wieder mal die Türe einen Spalt oder die Klappe offen und der kleine Kerl nutzt jede Chance...

Katzen im Freigang Katzen im Freigang

Ob Stitch weite Kreise drehte, weiss ich ehrlich gesagt nicht. Das Bild, dass sich in mein Gedächtnis gebrannt hat ist, wie er im "Gemüsegarten" (Zukunftsprojekt) alles Gras abfrisst...

Katzen im Freigang Katzen im Freigang Katzen im Freigang Katzen im Freigang

Sancho sehe ich meistens in den Nachbarsgärten und bisher eigentlich nie in Richtung Strasse, bis auf einmal als er uns wie ein Hundi begleiten wollte. Sancho ist eh wirklich ein toller Kater! Nicht nur, dass er die Kids abgöttisch liebt, er begrüsst uns draussen auch immer wenn wir nach Hause kommen und da geht einem wirklich das Herz auf.

Katzen im Freigang Katzen im Freigang Katzen im Freigang Katzen im Freigang

Ja und Pooh... dass sie im Winter nicht viel raus ging weil zu kalt verstehe ich soweit noch. Dünn wie sie ist und mit dem spanischen Blut friert sie sicher umso schneller. Aber irgendwie hat die lange Winterzeit ihr generell den Spass am rausgehen genommen... All die Fotos hier stammen noch von vor dem Winter... Sie miaut uns das Haus zu, langweilt sich und ist aber maximal eine Minute draussen. Wir sind hier etwas ratlos... Tipps werden gerne entgegengenommen! Denn so langsam aber sicher verzweifeln wir... *stöhn*

<
Katzen im Freigang Katzen im Freigang Katzen im Freigang Katzen im Freigang

 

 

 

 

   

 

Du willst Feedback zu dieser Seite geben? > Mail me

[ Letzter Update dieser Seite: [22. März 2017 ] > alle Updates anzeigen!

 

| © Cheesy | Sitemap | Kontakt