MEOW Katzenwelt

 

News

Kontakt

Fun

Links

banner

 


Newsletter

E-Mail-Adresse:
Eintragen
Austragen

 

 

Allergien - Allergietests

Die verbreitete Aussage, man sei auf Katzenhaar allergisch, ist so nicht ganz korrekt. Effektiv reagiert man (wenn denn) auf den Speichel oder die Tränenflüssigkeit der Katze! Hätte ich das vorher gewusst, wäre mir klar gewesen, wie sinnlos mein Allergietest war. Aber der Reihe nach:

7. Dezember 2005
Meine Erfahrung mit einem Standard-Allergietest

Ich hole etwas weiter aus, ansonsten vielleicht nicht klar ist, warum ich überhaupt so etwas hab' machen lassen. Wir hatten ja früher eine Katze, aber mir der wohnte ich ja auch schon über 7 Jahre nicht mehr zusammen, bzw. ist sie inzwischen auch längst im Katzenhimmel. Ich habe weder Hautausschläge, Atemprobleme, im Frühling mit den Pollen Mühe, noch kratzte ich mich früher wenn ich unsere Katze hielt usw. Dennoch hatte ich in den letzten Jahren bei Katzenbesuchen öfters das Gefühl, ich reagiere nicht ganz koscher auf diese Vierbeiner. Nachdem das Thema Katze bei uns infolge Umzug aktuell wie nie zuvor wurde, und ich, als wir die zwei Fellknäuel angucken gingen, auch Probleme hatte (Hals kratzte innen und aussen, Auge wurde rot, Nase triefte...) entschied ich mich, einen Allergietest machen zu lassen.

An diesen Punkt kommt vielleicht der eine oder andere von Euch auch, und darum möchte ich meine Erfahrungen damit niederschreiben. Wie gesagt, MEINE Erfahrungen mit einem STANDARD-Test. Es gibt soweit ich weiss diverse aufwändigere Verfahren, um Allergien zu testen und vielleicht ist auch nicht jeder Dermatologe wie meiner. Aber ich habe ähnliche Stories auch schon gelesen und kann mir daher gut vorstellen, dass es öfters wie folgt abläuft:

 

Ich ruf an, krieg total schnell einen Termin und die Kosten halten sich auch im Rahmen. Dann bin ich dort: Auf meinem Arm werden 20 verschiedene "Materialien" aufgetröpfelt und mittels einer kleinen Klinge in die Haut geritzt. Dazu noch die 2 Katzenhaarmuster die ich mitgebracht hab von "unseren" Katzen. Dies macht die Assistentin. Anschliessend 20 Minuten Wartesaal und darauf zum Check zum Arzt selber. Der schaut sich den schön rot gewordenen Arm an, nimmt die Liste mit den 20 "Materalien" und häkelt lieblos an: Allergisch, allergisch, allergisch... Und zwar auf Gras, Weizen, Katzen, Goldhamster... und vor allem auf Hausstaubmilben! Ganz ganz fest allergisch! Er drückt mir sogleich 10 Flyer in die Hand und spricht mit ernstem Ton darüber, dass ich dringend spezielle Allergiematratzen und Bettzubehör (Decke/Kissen) brauche, meine Wohnung von diesem speziellen Institut reinigen lassen muss, wenn möglich sogar alle Teppiche rausreissen...dazu gibt's auch gleich ein Rezept welches bestätigt, wie ach so fest allergisch ich bin und dass die Krankenkasse das zahlen muss.

Ähm halt mal, stopp! Seit 27 Jahren bin ich nun mehr auf dieser Welt und lebe weissgott nicht im klinisch sterilen Raum. Im Gegenteil: Unsere Wohnung ist mit Teppich und so wirklich oft saugen wir da auch nicht! Als ich ihm diese Frage stelle, übergeht er sie (mehr oder weniger) elegant...

Nächster Versuch: Wie es denn sein könne, dass die chemische Mixtur für Katzen anzeige (sprich: allergisch), die gepieksten Katzenhaare aber nicht? Aaaah das liege wohl daran, dass seine Assistentin das nicht sauber gemacht habe. Also gucke ich ihn mit grossen Augen an woraufhin er sich erbarmt, nachzusehen, ob denn noch welche Haare da wären. Dies wird auch mit dem entsprechenden Kommentar missbilligend angezeigt, Zitat: Ich musste das Säcklein aus dem Abfall fischen. Na selber Schuld wenn die so fix sind im Aufräumen, oder?

Nun gut, der arme Mann muss also noch selber ran...was gar nicht so einfach ist, da er - wohl vor lauter Frust über meinen Unglauben - ziemlich zittert. Und trefft mal so ein dünnes Haar mit zittrigen Händen, hehe. Dann pieks-pieks, 20 Minuten warten, wieder zu ihm. Die neuen Punkte sind minim gerötet - wie das wohl immer der Fall ist, wenn man sich in die Haut ritzt. Nicht mehr und nicht weniger. Sein Kommentar: Sehen Sie - allergisch! Schaffen Sie sich besser einen Hund an. Ähm ja klar, ist ja auch genau dasselbe...

Zu schade fiel mir erst im Nachhinein ein, dass ich hätte von 3 Katzen reden sollen und als drittes Haarmuster eigene von mir mitnehme. Hätte mich ja schwer interessiert wie fest allergisch ich auf mich selber bin...

Da mich das ganze zu stutzig gemacht hat, gabs nach einigen Wochen Kopf zerbrechen und einem erneuten Katzenbesuch schliesslich Katzen. Und wie Ihr auf vielen vielen Fotos seht, leben wir extrem intensiv zusammen.

Auch beim ersten heftigen Haarwechsel tränten weder meine Augen, noch kratzte mein Hals oder meine Haut. Wenn was ist, dann weil eines der feinen Härchen durch die Luft in mein Auge segelt und beisst. Dafür hab ich aber tolle homöopathische Augentropfen, die den Juckreiz im Nu' mildern.

Übrigens: Zu guter Letzt ist die Rechnung in doppelter Höhe eingetroffen denn verabredet, sprich rund CHF 200.-! Meine persönliche Lehre daraus? Nie mehr einen Allergietest machen! Nicht nur des Geldes wegen, mehr der Sinnlosigkeit wegen.

 

 

 

   

 

Du willst Feedback zu dieser Seite geben? > Mail me

[ Letzter Update dieser Seite: [] > alle Updates anzeigen!

 

| © Cheesy | Sitemap | Kontakt