MEOW Katzenwelt

 

News

Kontakt

Fun

Links

banner

 


Newsletter

E-Mail-Adresse:
Eintragen
Austragen

 

 

Sancho zieht zu Kyra und Stitch!

Am 3. Dezember 2007 ist Sancho eingezogen!
Wie und warum und wo er herkommt, erzählt er aus seiner Sicht: [ Sancho ]

Mich selber hatte es spätestens am 20. November 2007 gepackt, und ich schrieb damals in meinem Blog:

Sancho - eine Einbürgerung?

Inmitten einer Zeit von Ausländerfeindlichkeit und Themen über schwarze Schafe… da bin ich für eine Einbürgerung! Nein, nicht generell, nur für eine ganz bestimmte. Nämlich für die von Sancho. Who the **** is Sancho? *hehe* Ja Sancho ist ein süsser Tigerkater, der irgendwie - in der virtuellen Welt - mein Herz berührt hat. Erobert kann man ja nu’ doch noch nicht sagen, denn noch kenne ich ihn nicht. Sancho hockt da irgendwo im Norden (bei Würzburg noch weiter oder so…) und wartet auf liebe Dosis. Seine Mama wurde als sie schwanger war via Tierheim zu einer Pflegefamilie vermittelt. Da hat sie 5 Junge geboren, von denen 2 weggingen, dann noch Suri zu Daniela, nun noch Lupus zu Daniela und nun sitzt Sancho ganz alleine da. Die Pflegemama dürfte ihn zurück ans Tierheim geben, was sie aber nicht tut. Sie hat sich bereit erklärt zu warten, bis er ein gutes Plätzchen gefunden hat, was aber bisher noch nicht der Fall war. Besagte Daniela hat so fest die Werbetrommel für den Knuffelkater gerührt, dass ich nicht mehr wegsehen konnte. Momentan eh mit viel Spontanität gesegnet, gehen wir nun am FR oder SA vorbei und schauen uns Sancho an (kleiner Deutschland-Ausflug). Und wenn alles klappt, wie es klappen sollte, und wir uns entscheiden, zieht Sancho am 3.12. - sozusagen als Geburtstagsgeschenk *grins* - bei uns ein!
[ Wer mag, kann hier die damaligen Kommentare dazu lesen ]

 

Nach dem besagten Wochenende stand fest:

Sancho wird Schweizer!

Viele hundert Kilometer liegen hinter uns…. und das alles für die Katz! Genau, für eine einzige Katz!
Am Freitagmorgen sind wir losgefahren Richtung Bad Königshofen, der Geburts- und Wohnstätte des Katers Sancho. Auweia, die Strecke war lang, sehr lang. Aber irgendwann kamen wir an und wurden von Lisa (Sancho’s Pflegemama) und Daniela (Sancho’sCheesy und Sancho Marketingmanagerin *g*) herzlichst empfangen. Und da war er nun! Das Katerchen, das auf gewissen Fotos so gross aussah wie Stitch (ich sag jetzt extra gross, nicht moppelig *hehe*) war ja doch noch nicht so gross, sondern eben noch ein sich im Wachstum befindender Kater. Und was für ein Süsser! Wir verbrachten einige Stunden da, gingen zwischendurch kurz Danielas Katzen angucken, und kamen dann nochmals.
Sancho hat sich von seiner besten Seite, bzw. seinen Seiten gezeigt! Mal schmusig (wenn auch eher beim Kind von Lisa und bei Daniela), mal total verspielt, mal als Rennpferd, mal als Dekoration und und und. Er ist ein ganz spezieller Kater!
So kam’s wie es kommen musste… ich konnte gar nicht anders. Was hätte auch schon gegen Sancho sprechen können? Er ist gekauft!
Ich hoffe, dass die Zusammenführung so klappt wie ich mir das vorstelle. Kyra faucht eh alles und jeden an und bei ihr glaube ich, dass man mit ihr am besten auskommt, wenn man sie einfach in Ruhe lässt. Zuhause ist dazu da, auszuruhen, nicht, um sich mit anderen Katzen auseinanderzusetzen, denn dafür geht man ja raus. Was Stitch betrifft so glaube ich, dass er und Sancho gut zusammenpassen. Wenn die zwei verstehen, dass sie füreinander da sein können, miteinander spielen, schmusen und Kyra Cheesy und Sanchoärgern, dann könnte das richtig gut kommen. Gut, auch hier wird mal der Zeitpunkt kommen wo auch Sancho raus darf. Und wenn er dann nicht so ein Schisser ist wie Stitch, der sich nicht die Wendeltreppe runtergetraut, dann wird sich Stitch bald wohl auch in den Popo kneifen müssen, damit er nicht auch noch eine weitere Katze nach draussen “verliert”.
Aber soweit ich das alles ja noch nicht… Jetzt heisst es erstmal: Wohnung umräumen, neue Liegeplätze machen, Katzenbox kaufen, Futterschale kaufen, Feliway-Stecker besorgen, Bachblüten für mich *g*, mich über Zusammenführungstipps informieren, eine weitere Petporte Katzenklappe kaufen, Rüebli täglich bequatschen, damit er uns den “Tunnel” baut (das wird eine Konstruktion werden, damit Kyra und Stitch weiterhin rein- und rauskönnen, derweil sich Sancho noch einleben muss) usw….
Am 3.12., schön auf meinen Geburtstag hin, ist es dann soweit. Wir werden Sancho holen!!

 

Am 27. November hiess es:

Noch 6x schlafen…

Und die Zeit zieht vorbei wie ein ICE…. Heute ist das arme Katerchen extra für mich “präpariert” worden. Sprich entbommelt! Der Ärmste… Noch 6x schlafen, dann ist es soweit! Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Die zweite Petporte-Katzenklappe für die Übergangslösung ist heute eingetroffen (super schnell ging das!), Rüebli, der das ganze ‘basteln’ muss kommt heute Abend zum Ausmessen vorbei, die neuen Liegeplätze warten im Schrank auf ihren Einsatz und ich werd am Donnerstagabend noch losziehen um einen neuen Napf, und sofern ich Gögi überzeugen kann, ein zusätzliches Klo zu kaufen.
Daniela, die Sancho-Marketing-Managerin und Sancho-bis-Stuttgart-Bringerin, kauft mir gleich eine weitere Transportbox. So hab ich 2 - und Sancho muss nicht “umgetopft” werden.
Gestern habe ich einen neuen Anlauf gestartet, Kyra und Stitch vom Neuling zu erzählen. Letzte Woche sind mir beide davongelaufen! Gestern hörten sie zu… Stitch bisschen irritiert so à la “hm und was soll ich mit dem dann machen?” und Kyra eher skeptisch à la “hm… mal sehen ob ich den hier dulde”. Na das kommt schon gut, das muss

 

Am 3. Dezember war es dann endlich soweit:

Sancho ist eingezogen!

Heute war es nun endlich soweit! In der Nähe von Stuttgart konnte ich meinen Sancho abholen, bzw. wurde er mir übergeben. Nach ein paar Schwierigkeiten, dass man sich am selben Ort traff *g* klappte aber dann alles hervorragend. Ich weiss nicht, was für Drogen Daniela und Lisa dem Kater gegeben haben, aber es müssen gute gewesen sein *grins* Das Katerchen war total still die ganze Fahrt lang. Ich hab ein paar Mal geguckt ob wir ihn wirklich überhaupt dabei haben oder ob es nur eine Attrappe ist *g*
Am Zoll habe ich dann noch kurz gebibbert. Wir hatten ja nebst Sancho noch 2 grosse Kartonschachteln mit den isolierten Katzenhäuschen mit bei. Also wurden wir vom Schweizer Zoll auch angehalten, der wissen wollte, ob wir was zu verzollen hätten. Gögi meinte, ja ein Katzenhaus und eine Katze. Und der Zöllner fragte “ist die Katze da im Karton?”. Ja klar *lach* Dann mussten wir kurz auf die Seite fahren, haben ihm die Impfbüchlein um die Ohren gehauen und als er wissen wollte, ob das eine Rassekatze ist und wie teuer, war die Sache mit den Worten “ein stinknormaler Tiger aus dem Tierheim, wollen sie den Vertrag sehen” gegessen. *uff* Somit ist Sancho jetzt offiziell Schweizer
Hier angekommen wollte ich ja erstmal mit ihm in Ruhe in mein Zimmer, damit er sich etwas ausruhen, was fressen und aufs KaKlo gehen kann. Aber das Kerlchen hatte sich natürlich während der Fahrt genug erholt und wollte lieber gleich alles inspizieren. Als ich das nächste Mal zur Tür rein kam, war Kyra in der Nähe und Sancho direkt vor der Tür. Der Augenkontakt hergestellt. He nu, soll’s so sein hab ich mir gesagt und aufgemacht.
Tja, von da an war der Sanchopancho nicht mehr ganz so gross sondern eher geduckt. Und Stitch hat sich dafür auf die doppelte Grösse aufgeplustert und sah einfach nur witzig aus. Kyra hat das ganze sehr skeptisch auf Distanz beäugt. Zwischendurch Gefauche von Sancho und Kyra. Stitch wird sich denken “na prima, noch so ein Fauchivieh”. So ging das eine Weile, alle nach bös angeguckt, bisschen gefaucht, bisschen aufgeplustert. Kyra ist dann mal raus und Stitch und Sancho liefen einander überall ganz vorsichtig nach. Sah ja süss aus!
Inzwischen ist Kyra wieder da und faucht überall rum… Sancho ist sehr vorsichtig und Stitch etwas verwirrt. Mal sehen…
[ Wer mag, kann hier die damaligen Kommentare dazu lesen ]

Nach der ersten Nacht…

Ich hätte nie gedacht, dass die Nacht so ruhig wird! Aber zuerst zum restlichen Abend: Die Truppe hat sich prima gemacht. Bisschen Gefauche (der einzige der immer noch nicht faucht und wohl auch nie wird ist mein süsser Stitch!), bisschen Gerenne, aber alles im sehr kleinen Rahmen. Kyra war sehr lange draussen. Aber als ich auf dem Balkon nach ihr gerufen hab, war sie wie gewohnt sofort zur Stelle! Als der Geburtstagsbesuch weg war, war ich nochmals kurz am PC und hörte plötzlich aus dem Nebenzimmer einen Freudesschrei meines Freundes: “Er nuckelt!” Der süsse Sancho hat da so eine komische Angewohnheit, gemäss Lisa wenn er sich wohl fühlt, und hat das fleissig an meinem Freund ausprobiert. Der wiederum hat sich natürlich total gebauchpinselt gefühlt und lag da, stolz wie Oskar, und fast mit feuchten Augen vor lauter Rührung wie sich Sancho an ihn geschmissen hat. Das war vielleicht ein Bild sag ich Euch!
Sancho ist ein echter Powerjunge… der wird Stitch noch richtig lebendig machen soviel wie er rennt und hüpft und springt… Darum war ich echt erstaunt als ich morgens erst durch den Wecker wach wurde. Abends ist Sancho mal noch ein wenig auf dem Bett rumgehüpft, danach war Ruhe. Klasse!
Ich habe ja heute und morgen noch frei und kann die Rasselbande ein wenig beobachten. So kann ich berichten, dass Kyra Sancho aus sicherer Distanz beäugt, bisschen anfaucht, erstaunt ist, dass nun endlich mal wer zurückfaucht, und dann gerne draussen ihre Runde ziehen geht.
Stitch und Sancho gibts insofern fast nur im Doppelpack, dass sie sich eigentlich immer am selben Ort aufhalten. Zwar noch nicht mit Liebe und doch noch Gezicke, aber ich seh da schon eine grosse Freundschaft wachsen, doch doch! Das Klo hat Sancho auch gefunden, mit Fressen war aber noch nix. Der muss doch mal Hunger haben

Ah ja: Einen zweiten Stitch haben wir uns definitiv ins Haus geholt! Der Sancholein gackert und gurrt nicht nur wie Stitch, beisst in alle Kartons die er findet, nein, er liegt auch genauso froschbeinig aufm Boden! Ach herrje, hätte ich gewusst, dass ich mir nochmals so einen hole, ich hätte es mir nochmals überlegt Ne Quatsch, hätt’ ich nicht! Er ist wirklich supersüss! Gut, das muss ich ja sagen… nachdem er vorhin vor dem TV an mir genuckelt hat *g*
[ Wer mag, kann hier die damaligen Kommentare dazu lesen ]

2 Tage später.. Und sie mögen sich!

Ich muss sagen, Stitch und Sancho sind ja wirklich zuckersüss zusammen! Gestern habe ich sie mehrmals erwischt, wie sie am “näseln” waren! Und heute Morgen hocken die sogar noch mehr zusammen rum als gestern. Sancho gibt dafür noch lauter dieselben Geräusche wie Stitch von sich… prima, jetzt hab ich zwei Jammertüten :-O
Kyra verzieht sich meist auf ihre Kommode und wird dort auch mehr oder weniger in Ruhe gelassen.
Gefressen hat Sancho immer noch nicht. Gestern 1-2 Stück TroFu, an denen er echt Mühe hatte (ich habe eben nur so extragrosse TroFus). Mal sehen wie’s heute ist. Ich frag mich auch ob ich sein Futter an einen anderen Ort stellen sollte, bin da noch nicht so Nuckelnde Katzeschlüssig wohin damit..
Das Nuckeln ist ja schon irgendwie niedlich! Aber ich hoffe dennoch, dass er sich das mal abgewöhnt weil ich das Gefühl habe, dass es für ihn doch eher eine Sucht ist so oft wie er das macht (und weils auch weh tun kann). Aber dass er so anhänglich ist und unsere Nähe sucht find ich natürlich super!
Schlau ist er auch, der kleine Kerl. Er hat schon gesehen, dass da beim Tunnel Kyra jeweils verschwindet und beäugt das ganze neugierig. Hoffentlich findet er noch lange nicht raus, was es damit auf sich hat. Der kleine Kerl muss doch noch ein Weilchen drin bleiben!

 

6. Dezember - Alles im grünen Bereich!

….ausser der Kerze, die auf dem Tisch stand und somit mitten in Sanchos Galoppierstrecke, was sie mit ihrem Leben, naja, sagen wir Dasein, bezahlen musste. Sancho ist wirklich ein wilder Kerl und hat viel Feuer im kleinen Popo! Er rennt viel, springt gerne, liebt jagen und sonst wild sein. Aber dann kann er auch wieder absolute Babyphasen haben, so wie gestern Abend vor dem TV, wo er über 1h bei mir auf dem Schoss lag, döste, bisschen am Ärmel nuckelte, döste, nuckelte… *schmelz*
Stitch und Sancho verstehen sich schon ganz gut! Zwischendurch will Sancho den Ton angeben - und, ja Stitch lässt sich das natürlich alles gefallen. So einen lieben Kater wie den hab ich ja noch nie erlebt!
Kyra hält sich in sicherer Distanz auf und zieht sich vornehmlich auf ihre Kommode zum Schlafen zurück. Dort darf man dann auch ein wenig kraulen und schmusen… aber nur bis Sancho merkt, dass man sich in dem Zimmer aufhält und nachkommt. Dann geht das sehr beeindruckende Hundegeknurre los!
Heute Morgen habe ich versucht, den Rackern getrennt, jeder an seinem Napf, Fressen zu geben. Denkste! Wildes Stühlerücken - und doch hat am Schluss keiner gefressen. Die ungewohnte Runde passt ihnen noch nicht so recht.
Nun bin ich auf Arbeit und die Wusels müssen alleine klar kommen. Mal sehen was abends alles in Scherben liegt….

9. Dezember - Als ob es immer so gewesen wäre…

Es ist unglaublich… Noch keine Woche ist der neue Racker hier, und es fühlt sich an, als wäre die Truppe hier nie ohne ihn Zusammenführunggewesen. Wenn das alles so bleibt, war das eine Zusammenführung der leichtesten Art!
Dass sich Stitch und Sancho ziemlich schnell sehr gut verstehen würden, hatte ich mir ja natürlich erhofft. Aber dass es so einfach gehen würde? Als ich am Freitag flach lag, haben die zwei sich rührend um mich gekümmert. Und es gab auch keine Eifersüchteleien, wer jetzt bei mir liegen darf, sondern man hat sich halt schön abgewechselt.
Auch Kyra hat sich wieder etwas beruhigt und knurrt nicht mehr nonstop. Sie liegt inzwischen auch nicht mehr nur noch auf der Kommode im Schlafzimmer, sondern öfters auch hier bei mir auf dem neu eingerichteten Liegeplatz und lässt sich auch wieder mehr beschmusen. Der Plan, Kyra und Sancho gemeinsam auf einem Foto zu haben, war eine längere Aufgabe. Hier wäre Sancho genau nebendrin im Karton gehockt - aber mein Fotoapparat war soooo langsam *schmoll*

Katzenzusammenführung

Fressen tun sie alle da wo sie sollen und sogar Sancho hat entdeckt, dass nicht alles bäh ist was wir ihm vorsetzen *g*
Heute Nacht war allerdings etwas Tumult angesagt. Wir friedlich am schlafen, da scheppert und knallt es… Es klang, als ob die halbe Wohnung in Scherben liegen würde! Gottseidank war es aber nur die eine Kerze inkl. Unterteller, und der hat den Sprung vom Tisch nach unten sogar überlebt! Nicht wie sein Vorgänger wenige Tage zuvor.
Ich hoffe, der schnelle Speedy wird mal noch etwas ruhiger; am liebsten bevor die ganze Wohnung vernichtet ist.Zusammenführung
Was mir bisschen Sorgen bereitet ist, dass der nette Stitch, wenn er so weitermacht, Sancho schneller den Weg in die Freiheit ebnet als mir lieb ist. Er hockt sich nämlich in unserem Katzenklappentunnel hinein und lässt den Schwanz aus der inneren Klappe baumeln - so dass Sancho, wenn er schnell genug ist, gleich mit durchkriechen kann! Bisher hat er es noch nicht geschnallt, aber er ist nicht blöd, das wird nicht mehr lange dauern. Tja, entweder müssen wir das “Stargate” neu und länger bauen, Stitch den Schwanz kürzen oder damit rechnen, dass uns Sancho doch mal vom Balkon (oder sogar von draussen, wenn er denn die Wendeltreppe gleich auch noch begreifen würde) aus begrüsst! Ich hoffe nicht….


16. Dezember - Ein Haus voller Katzen!

So fühlt sich das zumindest an, seit wir von 2 auf 3 vergrössert haben Irgendwie ist gleich viel öfters eine Katze um einem rum, will beschmust oder beachtet werden. Hock ich erstmal vor dem Fernseher, fängt mein Nebenjob als Katzenmasseuse an! Erst kommt Sancho, nuckelt eine Stunde am Pulli rum und lässt sich das Fell massieren, dann kommt Stitch und brummt mich zu und lässt sich das Fett kraulen… Es ist herrlich!
Wenns ums Füttern geht hat man auch gleich viel mehr das Gefühl, in einem Raubtiergehege zu sitzen. 2 Katzen fühlten sich um einiges weniger an als 3. Witzig eigentlich. Sancho ist übrigens der lauteste von allen - er ist dafür dann auch derjenige, der am stärksten zeigt, wie “bäh” er das vorgesetzte Fressen findet. Da kann er so richtig ausgiebig vor dem Napf scharren um das grausige Essen zu verbuddeln *lach* Übrigens haben wir lecker Bio-Truten-Rohfleisch probiert. Da hat das Sanchilein mich auch nur verständnislos angeguckt, was das denn soll. Aber grundsätzlich klappt es echt gut mit den Fressplätzen. Vorausgesetzt, man gibt Sancho zuerst, damit er abgelenkt ist. Gebe ich wie früher zuerst Kyra, hängt der mir schneller in ihrem Napf als ich gucken kann.
Diese Woche hatten wir ja noch ein kleines Scheissdrama! Wir hatten als Sancho einzog gerade ein neues Streu im Test (nebst CBÖP). Das wurde auch fleissig von allen 3 benutzt, aber es stank einfach so bestialisch, dass wir es wegwarfen und wieder Clump n’ Flush einfüllten. Tja, wir hatten die Rechnung ohne den Neuzugang gemacht, der das Streu nicht wie Kyra und Stitch liebt, sondern “bäh” findet. Ergo hatten wir direkt am Tag danach einen danebenpullernden Sancho! Erstmal Pipi auf dem Badezimmerteppich, dann auf dem Teppich im Kleiderzimmer, dann sogar gross Gekacke im Bad, am Tag danach beides in seinem Stoffzelt!! :-O Ich dachte ja schon an eine Erkrankung oder ein Problem! Wir gingen erstmal fix ein neues Streu besorgen, das dem stinkenden näher kommt aber für uns auch akzeptabel ist… Ich komm heim, leer das alte Klo, füll das neue Streu rein und bevor ich es überhaupt zumachen und an seinen Platz stellen konnte, hockte Sancho schon drin und entleerte sich! Und seither geht er wieder prima auf das KaKlo und macht keine Schweinereien mehr! Wer hätte gedacht, dass das ‘falsche’ Streu so eine Auswirkung haben kann! Wahnsinn…!
Ansonsten ist Sancho echt ein süsser Kater, der sich jeden Tag mehr in unser Herz schleicht. Er saust und tobt rum wie eine Wildkatze, kann dann aber auch wieder seine Nuckel-Schmus-Anfälle haben. Die hat er allerdings übrigens auch - genau wie Stitch! - aus Eifersucht scheint mir. Wenn mein Freund und ich uns mit uns beschäftigen, sei es auch nur bisschen kuscheln aufm Sofa, hatte Stitch ja schon die Angewohnheit in unsere Nähe zu stehen und zu scharren. Und Sancho macht es nun auf seine Art und kommt genau dann - und sehr aufdringlich - und will rumnuckeln. Jaja die Katerles, teilen mich nicht gerne *hihi*
Stitch und Sancho sind ein echtes Traumpaar. Sie verstehen sich jeden Tag besser! Gestern hat Stitch Sancho sogar kurz am Ohr geleckt, und generell toben und jagen sie miteinander rum. Stitch tut das richtig gut, er ist total aufgeblüht!
Mit Kyra ist es noch nicht ganz so weit, wobei sie Sancho auch schon näher duldet wie anfänglich. Aber wenn er dann doch zuuu nah kommt, wehrt sich Madame schlagkräftig *grins*
Wir sind total happy, haben wir uns für Sancho entschieden! Er passt einfach, es musste einfach sein.

Katzenzusammenführung Katzenzusammenführung Katzenzusammenführung Katzenzusammenführung

 

26. Dezember - Sancho der Flummikater!

Es fühlt sich an, als wäre Sancho schon seit Monaten hier, dabei sind es effektiv erst etwas mehr als 3 Wochen. Unglaublich! Er hat sich prima eingelebt und Stitch und er sind ein prima Team, dass sich kabelt, jagt, zusammen spielt, sich putzt, zusammen rum schlendert und immer in der Nähe des anderen döst. Klasse! Auch mit Kyra ist es entspannter geworden. Sancho ist 3 Katzeninzwischen mutiger und schmeisst sich auch schon mal an sie ran. Manchmal goutiert sie es, manchmal quittiert sie es (mit einer Ohrfeige *grins*). Neulich lag Kyra aufm Bett und hat sogar erdudelt, dass der Flummikater sich zu ihr legt. Okay, der Blick war nicht gerade einladend, aber Sancho hat sich davon nicht abhalten lassen. Und immerhin hat sie ihn nicht gekloppt.
Sancho hat Energie für 10! Was der den ganzen Tag rum-, rauf- und runterrennt ist enorm! Gut, er keucht dann jeweils auch entsprechend und seine Zunge hängt bis zum Boden, so dass ich manchmal glaube, bald wieder nur 2 Katzen zu haben, wenn er so weitermacht. Aber keine Minute später rennt der Flummi schon wieder rum! Unglaublich!
Das wird mir noch was werden, wenn der Kleine erstmal raus kann…Aber bis dahin vergeht noch etwas Zeit! Jetzt wird in 3 Tagen erstmal Leukose geimpft, dann 3 Wochen später nochmal und dann ehen wir weiter. Ich schätze, ich warte bis zum Frühling mit dem Freigang, damit ich mit ihm (und dann hoffentlich sozusagen beim zweiten Anlauf auch mit Stitch) mit raus kann und sie etwas beobachten, so wie’s damals bei Kyra der Fall war.

 

11. Januar 2008 - Sancho hat KaKlo-Probleme

Nachdem Sancho als er einzog Anfang Dezember das Klo die ersten Tage direkt prima annahm, gab es nachher ja kurz Probleme weil wir das Streu gewechselt hatten. Nach einem erneuten Wechsel war aber alles paletti. Dann kam jetzt seine kranke Woche mit wenig futtern und TA-Besuchen. Das ist nun erledigt und er ist soweit wieder fit. Nur: Er kackt uns nun daneben! Also nicht dass ich ihn direkt dabei gesehen habe, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass er es ist (weil unsere sowas noch nie gemacht haben und spätestens aufgrund des heutigen Morgens, wozu ich gleich komm).
Das erste Mal war bei mir auf dem Bett, dann mal direkt vor dem KaKlo, dann jetzt 2 Tage nicht mehr und heute Morgen hatten wir ‘Bescherung’ im Flur auf dem Teppich und in der Kartonschachtel im Kleiderzimmer. Wir haben 3 Klos: 2 grosse, je eines mit dem neuen Extreme Classic gefüllt und eines mit dem “alten”Clump n Flush. Dann noch ein kleines, ebenfalls mit Extreme Classic. Alles Haubenklos wegen unserer Stehpinkler. Sancho ging die letzten Tage auch auf die Klos zum pieseln - aber nicht zum kacken. Heut morgen hab ich ads eine grosse mit dem Clump n Flush ausgewaschen, ebenfalls Extreme Classic reingefüllt und das Klo ins zweite Bad gestellt. Prompt kam er auch an und hypnotisierte das Klo ca. 3 Minuten von aussen. Dann hockte er sich rein, hockte einfach hin, scharrte ein klein wenig rum, so wie als ob er gucken wollte was das ist. So ging das sicher 10 Minuten! Dann ging er wieder raus ohne was zu machen - und ich schätz, wenn ich abends heimkomm ist die Sauerei woanders. Ich hab auch mal den Deckel weggemacht, aber da hockte er dann auch einfach nur rein. Was nun??

13. Januar 2008 - Alle ganz lieb…

Auch wenn hier das “danebenscheiss-Problem” noch nicht gelöst ist, so gab’s gestern, bzw. heute Nacht doch wunderschöne Momente! Erstmal konnte ich gestern beobachten, wie Stitch und Sancho, als sie sich unbeobachtet fühlten, auf dem Teppich lagen und sich gegenseitig Köpfchen putzten! Mei sah das süss aus *wegschmelz* Da wurde das Köpfchen des anderen festgehalten und liebevoll rumgeschlabbert, dann Rollenwechsel und hier mal noch bisschen im Ohr drin putzen, hier sogar noch das Pfötchen des anderen putzen… Oooooch *schniff* Bis ich dann ein Geräusch gemacht hab und die Jungs so taten, als hätte dieser innige Moment nie stattgefunden. Jungs halt *grins*

Das Kratzbaumteilen klappt schon prima... (fällt Euch bei Sanchos Beinen etwas auf? *g*)

Katzen auf Kratzbaum Katzen auf Kratzbaum

Heute Nacht war Sancho dann superanhänglich bei mir. Er lag eine zeitlang sogar bei mir mit UNTER der Decke und liess sich teddybärmässig umarmen. Gut, angesabbert war von der Decke über mein Shirt so ziemlich alles, aber süss war’s dennoch. Auch heut’ morgen kam er nochmals um eine Runde schmusen abzuholen. Er ist echt kuschelig!
Last but not least sind heut’ Morgen dann Kyra und er ganz dicht aneinander vorbeigelaufen - ohne sich anzuknurren, sich eine zu hauen oder sonst bös zu gucken. Noch keine Liebe, aber so scheint es mir, doch schon mehr Toleranz!

 

Gegen Ende Januar gab es dann die erste richtige Annäherung zwischen Kyra und Stitch. Ich hab Euch eine kleine "Love-Story" davon... mit bisschen schlechter Fotoqualität weil ich liegend im Bett nur das Handy griffbereit hatte...

Nun ist schon Februar 2008 und Sancho somit über 2,5 Monate bei uns. Wobei.. erst 2,5 Monate? Es fühlt sich viel länger an, ehrlich gesagt. Mit Kyra läuft es inzwischen recht gut. Hin und wieder kommt ihr Sancho zwar zu nahe ( aber gut, auch ich möchte nicht von wem behoppst werden von dem ich es nicht will *g*) und dann gibt es leichte Haue, aber nichts schlimmes. Kyra hat sich generell wieder beruhigt und ist uns gegenüber auch wieder viel schmusiger geworden.
Stitch und Sancho hängen sowieso ständig zusammen ab und mögen sich echt gerne. Sancho dominiert zwar ganz klar, aber Stitch lässt es sich ja auch gefallen.

Katzenzusammenführung Katzenzusammenführung

Nun kommt Sanchis nächstes grosses Abenteuer. Seine grosse neue Rennbahn, die Freiheit! Und wie das so läuft, könnt Ihr im Freigänger-Tagebuch nachlesen...

... und wie sehr die zwei Jungs sich liebgewonnen haben, sieht man im Thema "1, 2, oder... ?"

 

 

 

   

 

Du willst Feedback zu dieser Seite geben? > Mail me

[ Letzter Update dieser Seite: [] > alle Updates anzeigen!

 

| © Cheesy | Sitemap | Kontakt