MEOW Katzenwelt

 

News

Kontakt

Fun

Links

banner

 


Newsletter

E-Mail-Adresse:
Eintragen
Austragen

 

 

Katzengras

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Katzengras

Als Katzengras werden verschiedene grasähnliche Pflanzen bezeichnet, die als Futterergänzung bei Hauskatzen eingesetzt werden können. Da es Katzen, die sich nur in einer Wohnung aufhalten, nicht möglich ist, freiwachsendes Gras zu fressen, werden oftmals andere Zimmerpflanzen oder Grünpflanzen angefressen. Dieses aus optischen Gründen unerwünschte Verhalten kann gefährlich sein, da sich unter den gefressenen Pflanzen auch für Katzen giftige Arten befinden können. Um dem Bedarf und der Vorliebe für Grünpflanzen entgegen zu kommen, wird von Katzenhaltern oft alternativ sogenanntes Katzengras zur Verfügung gestellt, welches je nach Katze unterschiedlich gerne und oft angenommen wird.Katzengras

Als Erklärung warum Katzen überhaupt Gras fressen, existieren folgende Annahmen:
Es wird davon ausgegangen, dass Katzen durch die Aufnahme von Gras ihre Nahrung ergänzen (so z.B. durch die in Gräsern enthaltene Folsäure).
Weiterhin soll das Fressen von Gras das Herauswürgen von unverdaulichen Haarbällen (Bezoaren) erleichtern, die durch die Fellreinigung oder das Fressen von Beutetieren in den Verdauungstrakt der Katze gelangt sind. Ein Großteil dieser Haare passiert den Magen-Darmtrakt, bei zu vielen Haaren können diese aber verklumpen und im schlimmsten Fall zu einem Darmverschluss führen. Das Fressen von Gras unterstützt die Bindung der Haare und den Würgvorgang und somit das Entledigen dieser Haare.

Bei Katzengras handelt es sich um grasähnliche Pflanzen. Es gibt im Handel speziell als Katzengras deklarierte Pflanzen, jedoch ist auch eine eigene Herstellung durch Aussaat von Getreidesorten (Weizen, Gerste, Hafer) eine kostengünstige Alternative. Ebenfalls Erwähnung als verwendbare KatzengrasPflanzen finden Zyperngras, Seychellengras (das fälschlicherweise meist als Zimmerbambus deklariert wird) und Grünlilien.

Bei der Auswahl eines Katzengrases sollte in allen Fällen jedoch beachtet werden, dass die Blätter nicht zu hart und scharfkantig sind, da es hierbei zu gefährlichen Schnittverletzungen bei der Katze kommen kann. Ebenso sollten die Pflanzen hinsichtlich des Düngers vorsichtig behandelt werden, da manche Sorten ein Übermaß an Nährstoffen speichern. Es sollte auch vorher geklärt sein, ob die Pflanze mit Pflanzenschutzmittel behandelt wurde. Einige Sorten, wie die Grünlilien, nehmen über die Raumluft Giftstoffe auf, so dass diese Pflanzen z.B. nicht in durch Nikotin belasteten Räumen eingesetzt werden sollten.


Ich bin der Meinung, dass Katzengras nicht für alle Katzen ein absolutes Muss ist. Katzen haben es bei gesunder Ernährung nicht immer nötig, Haare herauszuwürgen sondern bei ihnen gibt es diese Haaransammlung gar nicht erst. Diese Theorie habe ich aus dem MietzMietz-Forum, erlebe sie aber auch selber bei meinen Katzen, die eigentlich so gut wie noch nie irgendwelche Haare gekotzt haben.

Nichts desto trotz, jedoch mehr zur Freude und Belustigung, gibt es hin und wieder Katzengras. Das Problem dabei ist, dass die schönen Schälchen mit Erde und lecker Gras immer schneller umgekippt, ausgebuddelt und ermordet sind als wir gucken können.

Also kamen wir auf die Idee, das Gras vor den Katzen zu schützen. Dazu haben wir so eine Drahtkugelform gekauft (die glaub ich für die Überdachung von Erbsen oder dergleichen ist), Draht, Katzengras, Erde und einen Topf.

Wir fanden die Idee ja so richtig gut... Bis wir zuhause feststellten, dass das Gras echt dicht ist und sich nicht wirklich einfach durch die Laschen des Gitters fädeln lässt. Deppen, daran haben wir natürlich irgendwie nicht wirklich gedacht *hmpf*

Mein Freund, der Held, hat sich dann in geduldiger Mühe daran gemacht, die Gräser 'herauszufischen'... Bis am Schluss ein schöner Topf voll Katzengras grün vor sich hinstrahlte!

Katzengras Katzengras Katzengras

Auf die Plätze, fertig los... Die Mietzen durften ran. Stitch kaute gleich mal fleissig drauf los, während Kyra erstmal in jedes Loch ihre Nase reinsteckte bevor sie begann, die einzelnen Gräser sorgsam auszuzupfen *grmpf*

Katzengras Katzengras
Katzengras Katzengras

Gut, das Ende fand das Katzengras ehrlich gesagt nicht durch die Katzen... viel mehr trocknete es bereits am nächsten Tag zu Heu aus! Das Ding muss feuchter sein als es in so einem Topf möglich ist... aber das wussten wir natürlich vorher nicht. Tja, wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Und zumindest wissen wir jetzt, dass es SO leider auch nicht geht *hmpf*

Katzengras

 

 

 

   

 

Du willst Feedback zu dieser Seite geben? > Mail me

[ Letzter Update dieser Seite: [24.04.2011] > alle Updates anzeigen!

 

| © Cheesy | Sitemap | Kontakt