MEOW Katzenwelt

 

News

Kontakt

Fun

Links

banner

 


Newsletter

E-Mail-Adresse:
Eintragen
Austragen

 

 

Katzen im Bett?

Jede stellt sich bei der Katzenanschaffung die Frage:

Soll das Schlafzimmer Tabuzone für die Mietzen sein, ja oder nein?

 

Bei uns war die ursprüngliche Idee: Die Mietzen dürfen überall hin aber nicht ins Schlafzimmer. Dies entstand nicht zuletzt deshalb, weil wir mit meiner "Allergie" vorsichtig sein wollten. Nachdem das aber wohl eher ein Fehlalarm war (wenn auch ein teurer), kam die Diskussion wieder auf. Und siehe da, mehr mein Freund wie ich kämpfte für eine Katzenwohnung ohne Grenzen.

Also probierten wir das einfach mal aus. Was wir aber auch genauso schnell wieder bereuten. So schön es war, Stitch im Bett wie einen Teddybären knuddeln zu können und ihn unter der Decke als Heizkörper brauchen zu können, so sehr fand Kyra, dass Decken zum nagen und Krallen wetzen sind Also wieder raus mit den Mietzis, was die natürlich nicht so toll fanden und ihre Türkratzdosis entsprechend erhöhten.

Da die Racker ganz schön flink sind, rutschten sie uns immer wieder zwischen den Beinen durch wenn wir aus dem Schlafzimmer gingen (die wissen genau, IRGENDWANN müssen wir ja rauskommen...). So kams, dass sie hin und wieder immer mal wieder drin waren... und vor allem als ich dann mal krank im Bett lag, haben sie so nett Krankenwache geschoben , dass ich es nicht mehr übers Herz gebracht habe, sie rauszubugiseren.

Kuschelkatzen Kuschelkatzen Kuschelkatzen Kuschelkatzen Kuschelkatzen
Kuschelkatzen Kuschelkatzen Kuschelkatzen Kuschelkatzen Kuschelkatzen
Kuschelkatzen Kuschelkatzen Kuschelkatzen

Mich störten die Katzenhaare im Schlafzimmer zwar auch teilweise, aber was soll's, gibt schlimmeres.

Gedacht, erlebt: Nachtaktive Katzen, die meinen, ihren Aktivismus in unserem Schlafzimmer ausleben zu müssen. Als ob es keine anderen Zimmer gäbe *hmpf* Wie frisch gebackene Eltern mit Augenringen sahen wir morgens nach einer viel zu kurzen Nacht jeweils auf, weil uns die Racker einfach nicht haben schlafen lassen. Aussperren war irgendwie auch keine Lösung, da sie dann einfach so lange an der Türe kratzten, bis wir doch wieder aufgeben haben. Die Katzen haben die stärkeren Dickschädel!

Fast täglich meinen die Katzen, uns unseren Schlaf missgönnen zu müssen. Das äussert sich unterschiedlich: In Schmuseattacken, die man nicht ignorieren kann, in scharren an allen Ecken und Enden, in Annagen von allem was man so findet, in Krallen wetzen an der Bettdecke, in sich-jagen in unserem Schlafzimmmer,in alles runterwerfen was man findet, in Spielzeug anschleppen und im Schlafzimmer damit lärmken, in miauen und was ihnen sonst noch einfällt. Sich dagegen zu wehren ist sinnlos. Ein Mittel noch nicht gefunden.

Die Überlegung, die Katzen aus dem Zimmer zu verbannen, kam wieder auf. Aber da blieb ja noch die positive Seite... die schönen Momente im Bett, die man nicht missen möchte

Katze im Bett Katze im Bett Katze im Bett Katzen im Bett

Und doch... jeden Morgen dieser Terror...

NEWS:

Es ist Mai 2009 und wir wollen eine katzenfreine Bettzone! Mein Hin und Her haben einige mitgekriegt.... es ging darum, dass ich meine Katzis zwar eigentlich sehr gerne um mich habe, aber sie mich jeden Morgen wecken Als dann noch dazu kam, dass Sancho uns 2x im Bett bepieselt hat, bewirkte das, das ich seither jeden Morgen wenn er aufs Bett kommt total angespannt bin und immer Angst habe, er tut es wieder. Last but not least stinkt einfach das ganze Bett immer nach dreckigen Katzenpfotenkatzenklohinterlassenschaften irgendwie. Ergo: Wir wollen eine katzenfreie Bettone.

Da wir heute umgestellt haben, d.h. ein anderes Zimmer wird nun zum Schlafzimmer, wollen wir die Chance am Schopf packen und den Katzen den Zutritt dorthin verbieten.
Diesmal stehe ich 100% dahinter, dass ich MEIN Schlafzimmer haben will. Ich werde den längerem Atem haben!

Eine Nacht später...

Die erste Nacht war prima. Ich glaube, die Mäuse waren noch zu k.o. vom ganzen Jubeltrubel der Umstellung. Sanch hat gegen 5.15 mit scharren begonnen. Gegen 5.45 war Ruhe und ich bin raus aufs Klo und hab dann auch Futter gegeben. Danach war Ruhe *freu* Mal sehen. Das wird schon noch härter. Aber: Ich bin der festen Überzeugung das tun zu wollen. Und das war früher nicht so. Darum glaube ich auch, dass ich es durchhalte. Ich geniesse es zur Zeit jedes Mal wenn ich in UNSER Schlafzimmer eintrete. Ein ganz neues Gefühl! So soll das sein.

Einige Tage später...

Also bisher bin ich ganz zufrieden! Keiner will reinhuschen, keiner schleicht sich zwischen den Beinen rein. Und das scharren lässt sich bisher mit den Ohrenstöpseln und der Decke über den Ohren auch ganz gut minimieren. Also das Scharren natürlich nicht, nur das Geräusch

Und wisst Ihr was? Es ist herrlich ein Schlafzimmer FÜR UNS zu haben. Wo was rumstehen kann, was zerbrechlich ist, wo immer schön kühl ist, wo neutral riecht, wo haarlos ist.... heeeeeeeeeeerrlich!

Das kommt diesmal gut, ich fühl das!

Noch ein paar Tage später...

Aaaaaaaaaarghkreisch......... Stitch ist einfach... sooo blöd.
Von vorne: Sancho, der ja doch noch Intelligenz besitzt, versteht schnell, dass es nichts nützt zu scharren und liegt süss aufm Teppich vornedran. Aber Stitch, der mir eh oft bisschen "ballaballa" erscheint... und der ja viiiiel Zeit hat ... der hockt sich vor die Türe und scharrt wie ein bekloppter und dies eeewig lange Ich glaube, es ist ihm sogar egal ob es was bringt oder nicht, er hat ja eh nix besseres zu tun als zu scharren. Das merkt man daran, dass er ja auch manchmal plötzlich tagsüber wo hin steht und losscharrt. Ich bin mir nicht sicher, ob er je damit aufhört, weil es bei ihm weniger einen konkreten Sinn hat und er somit auch weniger schnallt, dass es nichts nützt, weil es ihm gar Neoprenemattenichts nützen soll.
Wisst Ihr wie ich meine?

Am Tag danach...

Die Idee ist geboren! An die Türe muss etwas, das Stitch vom scharren abhält. Wir haben uns eine Neoprenmatte besorgt und diese mit Tesa Power Strips an der Türe angemacht. Mal sehen!

Mit der Matte...

Es wirkt, es wirkt Die Matte scheint nicht gerade angenehm zum scharren zu sein und Stitch versucht es gar nicht erst...

Einige Tage später...

Okay, inzwischen hat er mal gescharrt. Aber das Geräusch ist gedämpft und die Scharrlänge war Katze auf Tischdeutlich reduziert Ich finds cool.

Es läuft eigentlich super! Keiner rennt rein, was ich eigentlich befürchtet hatte. Keiner schaut traurig rein. Keiner scharrt. Die Matte ist deeer Hammer. Kann ich bisher jedem empfehlen, der einen Scharrer zuhause hat.

Sancho findet die Umstellung des Büros super. Sein neuer Katze auf TischLieblingsplatz ist quer auf meinem Bürotisch. Da liegt er und schaut raus. Ich glaub, den ganzen Tag.
Auch dass im neuen Büro so eine grosse Fläche mit Teppich belegt ist, kommt super an. Denn da lässt es sich am besten raufen, beissen, spielen, streicheln... das ist voll der Katzenspassteppich geworden.

Ich habe das Gefühl, wir alle sind zufriedener. Ich habe nicht mehr diese 'Wut' auf die Katzen weil ich jeden Morgen geweckt werden. Und ich glaube, das spüren sie. Und mein Schatzi und ich haben wieder einen Raum nur für uns

Im Juni inzwischen...

Ich bin sooo müde. Die Matte dämpft zwar, aber hält Stitch längst nicht mehr davon ab zu scharren. Da er damit aber bisher keinen Erfolg verzeichnen konnte, hat er jetzt doch tatsächlich mit miauen angefangen! Steht (oder hockt, ich seh's ja nicht) da und macht miau-miau-miau-miau-miau-miau-miau-miau-miau-miau-miau-miau-miau-miau-miau.

Aber ich hab den grösseren Dickschädel! Ist auch einfach. Weil ich weiss, auch mit offener Tür würde ich wach liegen. Also lieg ich lieber mit geschlossener Tür wach.

Ca. 2 Wochen später...

Wir sind weiterhin konsequent...

Bisher hab ich nur 2x aus Versehen die Tür nicht geschlossen und die Katzen waren kurz drin. Beide Male haben wir sie einfach direkt rausgeworfen und ansonsten weiter gemacht wir zuvor.

Beide stehen zwar oft vor der Tür (oder liegen) und warten, aber reinflizen will keiner. Mir scheint, sie verstehen, dass sie nicht dürfen.

Klar, manchmal wird gescharrt (Stitch) oder an der Matte rumgefummelt (Sancho), aber eigentlich erstaunlich wenig und inzwischen auch erstaunlich kurz. Wohl mehr so als Signal "hey Leute, WIR würden dann immer noch wollen falls ihr euch umentscheidet"

Mein Freund und ich sind sehr happy über die neu gewonnene Intimssphäre. Man muss dazu sagen, dass Stitch ein seeehr (o-ton Freund) eifersüchtiger Gockel ist. Sobald ich mit meinem Freund wo liege und kuschle, schmeisst Stitch sich dazwischen. Das war auf Dauer schon etwas beziehungsbelastend. Es ist schön, jetzt wieder einen Raum für uns zu haben

Ich handhabe es so, dass ich abends einfach verschwinde (ohne grosses Tschüss und Tamtam). Morgens, wenn keiner gescharrt oder gemiaut hat, werden sie speziell lieb begrüsst (meist liegen ja beide auf dem Teppich im Flur, vor der Tür). Ich glaube, das schätzen und verstehen sie. Bisher also alles gut

 

 

 

   

 

Du willst Feedback zu dieser Seite geben? > Mail me

[ Letzter Update dieser Seite: [] > alle Updates anzeigen!

 

| © Cheesy | Sitemap | Kontakt