MEOW Katzenwelt

 

News

Kontakt

Fun

Links

banner

 


Newsletter

E-Mail-Adresse:
Eintragen
Austragen

 

 

Katze vermisst! Tipps und Links zur Katzensuche.

Kyra VermisstmeldungWie schlimm es ist, wenn die Mietz' nicht wie gewohnt nach Hause kommt, musste ich leider am eigenen Leib erfahren:

Die gesammelten Tipps und Links zur Katzensuche möchte ich hiermit gerne weitergeben. Es handelt sich hier bei einigen Sachen um spezifische SCHWEIZER-Tipps; für Deutschland gelten gerade in Bezug auf die offiziellen Meldestellen wie auch für Internetseiten ganz andere Adressen. Hier hat mein Lieblings-Katzenforum Mietzmietz einige gute Tipps gesammelt.

Erste Schritte, wenn die Mietz' nicht wie gewohnt nach Hause kommt:

  • Nachbarn
    Man sollte bei allen Nachbarn in der näheren und weiterem Umgebung vorbeigehen und sie bitten, in geschlossene Räume wie Keller, Bastelräume, Garagen zu gucken. Am besten geht man direkt mit, denn eine eingeschüchterte Katze würde sich evtl. nicht zeigen.
  • Mietz rufen
    Man selber sollte zu unterschiedlichen Tageszeiten und auch zu Dämmerung und bei Nacht (da auch weil es ruhiger ist und man ein allfälliges Miauen besser hört) in der Gegend herumgehen und rufen, bzw. allenfalls mit bekannten Geräuschen wie dem Klappern der Trockenfütterbüchse etc. locken
  • Steckbriefe
    In der näherem Umgebung Steckbriefe aufhängen, mit einem guten Foto und Beschreibung der Katze. Am besten auch erwähnen, wie hoch der Finderlohn ist.
  • Offizielle Meldestellen
    Wenn das Tier gechippt ist, den Verlust bei ANIS melden: www.anis.ch
    Meldung an die kantonale Meldestelle > Finder haben eine gesetzliche Pflicht den "Fund" dort auch zu melden. Leider, ein Hoch auf die Schweiz , ist die Meldestelle kantonal unterschiedlich. Die Liste pro Kanton ist am Ende dieser Seite zu finden. Teilweise handelt es sich um die Tierdatenbank, teils um STMZ und viele weitere Variationen. Leider.
  • Websites
    Inserate platzieren auf Websites wie: www.stmz.ch
  • Tierärzte, Tierheime, kantonale Stelle, Polizei
    Melden, bzw. nachfragen bei Tierärzten, Tierheimen, kantonale Stellen wie Werkhof (Telefonnummer über Gemeinde anfragen), Tierkadaverstelle, örtlicher Polizei und dergleichen.

Zweite Schritte, wenn die Mietz immer noch nicht auffindbar ist:

  • Weitere Steckbriefe ausdrucken und auf grösserer Fläche verteilen/aufhängen bei/an:
    Pinwände der Einkaufsläden (Migros, Coop etc.), Zoofachgeschäften, Bushaltestellen, an Ampelkreuzungen/Zebrastreifen, Bahnhöfej, Post etc. Also eigentlich überall an Orten, wo viele Leute durchkommen.
  • Vermisstenanzeige auf weiteren Internetseiten
    Im Internet gibt es zig Seiten, die sich mit vermissten Katzen beschäftigen. Da man nicht weiss, wo ein Finder nachschauen würde, gilt: Desto breiter gestreut, desto besser. Also Text und gutes Foto vorbereiten und Suchanzeige soweit wie möglich streuen. Hier einige Websites:
    tiersuche.ch
    entlaufen.ch
    tierschutz.ch
    vermissemeinekatze.ch

    katzenliebhaber.ch
    marktplatz-tier.ch

    petfinder.ch
    tieronline.ch
    market-scout24.ch
    pinwand.ch
    katzenforum-schweiz.ch
    mietzmietz.de
    Übrigens: Nicht vergessen, auf diesen Websites auch die gefunden Tiere durchzuschauen!
  • Vermisstenanzeige auf Radiostationen
    Einige (wenige) Radiostationen haben einen "Tierliecken" und die Vermisstmeldung wird vorgelesen:
    Radio Sunshine
    Radio 32 (unter Hörerservice)
  • Vermisstenanzeige in der Zeitung
    Entweder via bezahltes Inserat oder vielleicht gibt es auch die Möglichkeit, die Anzeige gratis zu platzieren. Der Lokalteil Linkes Zürichseeufer des Tages Anzeigers bietet seit Kyra weg ist diese Möglichkeit!

Tipps für den Suchflyer

Ich habe zig Flyers kreiert und an hunderttausend Stellen aufgehängt. Meine Erfahrung ist die folgende:

  • A4 grosse Plakate sind zwar sehr gross und gut sichtbar, passen aber an viele Stellen, wo man gerne was aufhängen würde, nicht hin. A4 passt nur gut an Container und Stromkästen.
  • Also kreierte ich als nächstes sehr kleine Zettel, welche wirklich überall Platz fanden. Allerdings waren die auch dermassen unauffällig, dass ausser mir, die ich weiss wo sie hingen, wohl keiner so recht wahr nahm.
  • Am Schluss fand ich die optimale Lösung: A4 hoch aber schmal passt perfekt an Laternenmasten und die stehen meistens auch genau da, wo man einen Zettel anbringen möchte. Meine Suchmeldung seht Ihr oben. Ich habe Euch hier eine Vorlage gemacht, welche Ihr vielleicht brauchen könnt. Das ganze ist im Doppeldruck, so dass immer 2 Flyer auf einem A4 Blatt Platz haben:
    Vorlage Katzen-Suchmeldung, Word-Dokument, 0.8mb

Damit die Flyer nicht bei den ersten Regentropfen hinüber sind, empfehle ich, sie entweder in Plastikmäppchen einzupacken (das habe ich bei den A4 grossen so gemacht), oder mit durchsichtigem, breitem Klebeband anzukleben, bzw. komplett zu überkleben. Noch besser wäre vermutlich laminieren, kostet aber auch entsprechend mehr. Ich habe somit einfach hin und wieder die Flyer erneuert.

Manchmal wird einem angeraten, man soll auf den Flyer schreiben, dass die Katze krank ist und Medikamente braucht, weil sich Leute dann schneller melden würden. Ich habe eine andere Erfahrung gemacht! Nachdem Kyra einige Tage bereits weg war, hatten die Leute das Gefühl, dass die gesuchte Katze in dem Fall eh nicht mehr lebt, wenn sie so dringend auf Medikamente angewiesen ist - und schauten nicht mehr! Ich würde also davon abraten...

Was den Finderlohn betrifft, weiss ich nicht, ob es ein Ansporn ist oder nicht. Aber wie sagt man so schön? "Nützt es nix, schadet es auch nix."

 

 

Kantonale Meldestellen für Fundtiere:

Aargau: Aargauischer Tierschutzverein ATs, Steinenbühlstrasse 36, 5417 Untersiggenthal,
0900 98 00 20, meldestelle[at]ag-tierschutzverein.ch. www.tierschutz-aargau.ch

Appenzell AR: Kantonale Notrufzentrale, Rathaus, 9043 Trogen, 071 343 66 66

Appenzell AI: Kantonspolizei, Unteres Ziel 20, 9050 Appenzell, 071 788 97 00

Basel-Landschaft: Tierschutz beider Basel, Birsfelderstrasse 45, 4052 Basel, 061 378 78 10, www.tierfundbüro.ch

Basel-Stadt: Tierschutz beider Basel, Birsfelderstrasse 45, 4052 Basel, 061 378 78 10, www.tierfundbuero.ch

Bern: Berner Tierschutz, Postfach 37, 3020 Bern, Gratistelefon für gefundene Tiere: 0800 18 44 00, Telefon für vermisste Tiere: 0900 18 44 00 (Fr. 1.95/Min.), meldestelle@bernertierschutz.ch.

Freiburg: Bureau d'annonce de l'Etat de Fribourg, Service vétérinaire, chemin de la Madelaine 1,
1763 Granges-Paccot, 026 305 22 70, svet[at]fr.ch

Genf: Dép. de justice, police et sécurité, 14, rue de l’Hotel-de-Ville, C.P. 3962, 1211 Genève 3,
022 372 55 00

Glarus: Kantonspolizei, Einsatzzentrale, Spielhof 12, Postfach 635, 8750 Glarus, 055 645 66 66

Graubünden: Kantonales Veterinäramt (Anzeigen auch über Polizei), Hofgraben 11, 7001 Chur,
081 257 24 15

Jura: Police cantonale jurassienne, Les Prés-Roses 1, 2800 Delémont, 032 420 65 65, poc.cetinfo[at]jura.ch

Luzern: Kantonspolizei, Kasimir-Pfyfferstrasse 26, 6002 Luzern, 041 248 81 17, kapo[at]lu.ch; für in der Stadt Luzern gefundene Tiere: Stadtpolizei Luzern, Wasenmeister, Hirschengraben 17a, 6002 Luzern; 041 208 77 11, peter.erne@stadtluzern.ch

Neuenburg: Service vétérinaire cantonal, Rue Jehanne-de-Hochberg 5, 2001 Neuchatel, 032 889 58 63, animaux.trouvés@ne.ch

Nidwalden: Tierheim Paradiesl, 6372 Ennetmoos, Tel. 041 610 60 21, www.tierheim-paradiesli.ch

Obwalden: Tierheim Paradiesli, 6372 Ennetmoos, 041 610 60 21, www.tierheim-paradiesli.ch

Schaffhausen: Veterinäramt (Kantonstierarzt), Dr. Urs Peter Brunner, Schweizersbildstrasse 69,
8200 Schaffhausen, Tel. 052 632 71 02, www.sh.ch, urs.brunner[at]ktsh.ch

Schwyz: Kantonspolizei, Bahnhofstrasse 7, 6431 Schwyz, 041 819 29 29

Solothurn: Meldestelle Kanton Solothurn, STMZ Schweizerische Tiermeldezentrale, Seestrasse 20,
6052 Hergiswil. Meldung Tierfund: 0848 357 358 (Normaltarif). Meldung vermisster Tiere: 0900 357 358 (1.95/Min.). www.stmz.ch

St. Gallen: fünf regionale Meldestellen: Fürstenland-Neckertal, Kantonspolizei, 9245 Oberbühren,
071 955 75 75; Bodensee-Rheintal, Kantonspolizei, 9425 Thal, 071 886 36 86; Werdenberg-Sarganserland, Kantonspolizei, 8887 Mels, 081 725 40 04; Lindtgebiet-Toggenburg, Kantonspolizei,
8716 Schmerikon, 055 465 28 00; Stadt St. Gallen, Stadtpolizei, 9001 St. Gallen, 071 224 60 00

Tessin: Polizia cantonale, viale S. Franscini 3, 6500 Bellinzona, 091 825 55 55, polizia[at]polca.ti.ch

Thurgau: Kantonspolizei, Zürcherstrasse 325, 8500 Frauenfeld, 052 728 28 28

Uri: Kantonspolizei, Tellsgasse 5, 6460 Altdorf, 041 875 22 11

Waadt: Centre SVPA, Refuge de Sainte-Catherine, 1000 Lausanne 25, 021 784 80 02, svpa[at]svpa.ch

Wallis: Kantonaler Veterinärdienst, Pré d'Amédée 2, 1950 Sion, Tel. 027 606 74 50, vet[at]admin.vs.ch

Zug: Tierschutzverein, Tierheim, 6319 Allenwinden, 041 711 00 33, info@tsvzug.ch

Zürich: Meldestelle Findeltiere des Kantons Zürich, Postfach, 8090 Zürich, 0848 848 244 (Finder),
0848 848 254 (Sucher), zuerich[at]gefundene-tiere.ch

Liechtenstein: Tierschutzverein Liechteinstein, Schwarz Strässle 35, FL-9494 Schaan,
Tel. ++423 239 65 65
Benutzer:
Passwort:

 

 

 

   

 

Du willst Feedback zu dieser Seite geben? > Mail me

[ Letzter Update dieser Seite: [10. November 2013 ] > alle Updates anzeigen!

 

| © Cheesy | Sitemap | Kontakt